Aktuelles

23. Dezember 2017 in der Jahnhalle Stockach

Festliches Weihnachtskonzert

Festliches Weihnachtskonzert

 

Musik von Tielman Susato, Georg Friedrich Händel, Dmitri Shostakovich, Carl Jenkins, Hans Zimmer und Peter Hope.

 

Künstlerische Leitung: MD Helmut Hubov

Ansage und Sprecherin: Nadine Heinzle

 

Einlass: 19:00 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

Jahnhalle Stockach

 

Kartenvorverkauf:

Tourist Info Stockach | Salmannsweilerstrasse 78333 Stockach | Tel: +49 (0)7771 80 23 00 | tourist-info@stockach.dewww.stockach.de


Konzertprogramm

1. The Danserye

Tielman Susato (um 1510-1515 - um 1570)

 

I. La Mourisque

II. Bransle Quatre Bransles

III. Rond

IV. Ronde: Mon Amy

V. Basse Danse Bergerew

  

2. „Feuerwerksmusik“

Georg Friedrich Händel (1685-1759)

 

I. Ouverture

II. Bourrèe

III. La Paix

IV. La Rèjouissance

V. Menuet I & II

 

3. Symphonie Nr. 5

Dmitri Shostakovich (1906 – 1975)

 

IV. Satz Finale

 

 

 

P A U S E

 

4. Adiemus

Carl Jenkins *1944

 

5. Time

Hans Zimmer *1957

 

6. Weihnachtsgeschichten

Sprecherin : Nadine Heinzle

 

7. Weihnachtslieder Nr.2

Peter Hope *1930

 

Good King Wenceslas

I Wonder As I Wander

O Come All Ye Faithful

 

 


22. Oktober 2017 / 17 Uhr Jahnhalle Stockach

Oktoberkonzert SBO Stockach

AMERICAN SALUTE

 

Musik von Leonard Bernstein, David Maslanka, Roy D. Magnuson, Morton Gould, Brett Keüper Abigana und Charles Edward Ives.

 

Künstlerische Leitung: MD Helmut Hubov

Solist: Fabio Alexandre Monteiro da Silva (Saxophon)

 

Ansage: Nadine Heinzle

 

Einlass: 16:00 Uhr

Beginn: 17:00 Uhr

Jahnhalle Stockach

 

Kartenvorverkauf:

Tourist Info Stockach | Salmannsweilerstrasse 78333 Stockach | Tel: +49 (0)7771 80 23 00 | tourist-info@stockach.dewww.stockach.de


Konzertprogramm

 1. Fanfare for the Inauguration of John F. Kennedy

Leonard Bernstein ( 1918 – 1990 )

 

2. Concerto for Alto Saxophone and Wind Ensemble

David Maslanka ( 1943 - 2017 )

I. Song : “Fire in the Earth”

II. Interlude : “Bright Window, Your Night is Full of Stars”

III. Interlude: “Starry Night”

IV. Song: “Mortal, have you seen this?”

 

SOLIST : Fabio Alexandre Monteiro da Silva ( Saxophon )

 

 P A U S E

 

3. House plants in terracotta pots

Roy D. Magnuson *1983

 

4. American Salute

Morton Gould ( 1913 - 1996 )

 

5. Vox Populi

Brett Keüper Abigana *1980

(Welturaufführung am 13. Juni in der Carnegie Hall in New York)

Europäische Erstaufführung

 

6. Variations on “America”

Charles Edward Ives ( 1874 – 1954 )

 


Der Solist

Fabio da Silva, ursprünglicher Portugiese, wurde am 19.4.1993 geboren. Schon sehr früh begann er Klarinette zu spielen, wechselte aber dann nach zwei Jahren auf das Saxophone.

10 Jahre lang erhielt Fabio da Silva klassischen Saxophoneunterricht bei Professor Urs Arnet. Fabio besuchte das Gymnasium Plus in Schüpfheim (CH), ein spezielles Gymnasium mit Talentklassen im Bereich Kunst, Musik und Sport. Während der Gymnasialzeit besuchte er mehrere Jazzworkshops und konnte so sein musikalischer Horizont erweitern.

2009 wechselte Fabio den Instrumentalunterricht an die Musikhochschule Luzern, wo er 5 Jahre von Sascha Armbruster unterrichtet wurde. In dieser Zeit entwickelte Fabio eine Sympathie für die sogenannte Neue Musik.

2014 begann Fabio sein Saxophonestudium an der Hochschule der Künste Bern, in der Klasse von Christian Roellinger.

In seinem jungen Alter konnte Fabio schon mit verschiedensten Leuten zusammenarbeiten. Er besuchte zahlreiche Meisterkurse bei namhaftesten Saxophonisten wie Lars Mlekusch, Laurent Estoppey, Jean Marie Londeix, Timothy Mcallister, Rico Gubler …

Fabio da Silva ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe und ist immer wieder als Gastsolist tätig. Ebenfalls ist er kammermusikalisch sehr aktiv und spielt mit verschiedenen Formationen auf internationalen Bühnen.

Im Moment absolviert Fabio da Silva den Master of Arts in Music (Saxophon) an der Hochschule der Künste in Bern. In seiner Tätigkeit als Künstler wird Fabio von der Fritz-Gerber Stiftung unterstützt.

Fabio da Silva ist Lehrer für Saxophon an der Musikschule Schmitten (CH).

14. Juli 2017 / ab 18.30 Uhr auf dem Gustav-Hammer-Platz

Stockacher Sommerabend

Ein schwungvoller Abend im Herzen der Altstadt erwartet Urlauber und Bürger.

Der Abend wird musikalisch durch das Jugendblasorchester der Musikschule Stockach, unter Leitung von MD Helmut Hubov und 4GoodTimes umrahmt.

Für die Bewirtung auf dem lauschigen Platz wird bestens gesorgt.

 

ab 18:30 Uhr, Gustav-Hammer-Platz

Der Eintritt ist frei!

 

weitere Informationen beim Veranstalter:

Tourist Info Stockach | Salmannsweilerstrasse 78333 Stockach | Tel: +49 (0)7771 80 23 00 | tourist-info@stockach.dewww.stockach.de

 


13. Mai 2017

Frühjahrskonzert

Werke von Richard Strauss, Paul Hindemith, Rolf Rudin, Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart, Marios Stylianou und Jacques Press.

 

Künstlerische Leitung: MD Helmut Hubov

Ansage: Nadine Heinzle

 

Einlass: 19:00 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

Jahnhalle Stockach

 

Kartenvorverkauf:

Tourist Info Stockach | Salmannsweilerstraße 1 78333 Stockach | Tel: +49 (0)7771 80 23 00 | tourist-info@stockach.dewww.stockach.de

Plakat zum downloaden
Plakat_Fruehjahrskonzert2017.jpg
JPG Bild 679.8 KB

Konzertprogramm

  • Also sprach Zarathustra - Eröffnungsfanfare aus der gleichnamigen Tondichtung

  Richard Strauss(1864-1949)

 

  • Marsch aus den „Symphonischen Metamorphosen“ über Themen von Carl Maria von Weber

  Paul Hindemith(1895-1963)

 

  • Der Traum des Oenghus - Poem nach einer Sage von der „Grünen Insel“ in 2 Teilen, op. 37

Rolf Rudin*1961

 

  • „Ode an die Feude“ - Die europäische Hymne

  Ludwig van Beethoven(1770-1827)

 

 P A U S E

  • Also sprach Zarathustra

     Richard Strauss(1864-1949)

            Arr.: Winfried Möller

 

  • Mozart Pop Symphony

            Wolfgang Amadeus Mozart (1756 -1791)

            Arr.: Toshihiko Sahashi

 

  • Ethnominimal

            Marios Stylianou*1986

 

  • Sinatra in concert

            Arr.: Jerry Nowak


17. Dezember 2016

Festliches Weihnachtskonzert

Werke von Richard Strauss, Ludwig van Beethoven, Franz Lehár, William Walton, Stephen Melillo, Hugh Martin und Ralph Blane, Peter Hope und Thiemo Kraas.

 

Künstlerische Leitung: MD Helmut Hubov

Solistin: Mélanie Adami, Sopran

Ansage: Nadine Heinzle

 

Einlass: 19:00 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

Jahnhalle Stockach

 

Kartenvorverkauf:

Tourist Info Stockach | Salmannsweilerstrasse 1 78333 Stockach | Tel: +49 (0)7771 80 23 00 | tourist-info@stockach.dewww.stockach.de


Konzertprogramm

1. Festmusik der Stadt Wien

Richard Strauss (1864-1949)

 

2. Egmont Overture

Ludwig van Beethoven ( 1770-1827)

 

3. Vilja Lied aus der Operette "Die lustige Witwe"

Franz Lehár (1870-1948)

Solistin: Mélanie Adami (Sopran)

 

4. Meine Lippen, sie küssen so heiß aus der Operette Giuditta

Franz Lehár (1870-1948)

Solistin: Mélanie Adami (Sopran)

 

5. Crown Imperial (Krönungsmarsch)

William Walton (1902-1983)

P A U S E

 

6. O Come Holy Night

Stephen Melillio (*1957)

 

7. Have Yourself a Merry Little Christmas

Hugh Martin (1914-2011) & Ralph Blane (1914-1995)

Solistin: Mélanie Adami (Sopran)

 

8. Christmas Carols no. 1

"Deck The Halls, Oh Tannenbaum, Pat-a-pan

Peter Hope (*1930)

 

9. "Mentis" (Besinnung) - Kleine Adventsfantasie über

Macht hoch die Tür und Maria durch ein' Dornwald ging

Thiemo Kraas (*1984)

 


Die Solistin

Die junge Sopranistin Mélanie Adami sammelte erste Bühnenerfahrungen am Theater St. Gallen. Von 1996 bis 2002 war sie Mitglied des hauseigenen Opernchores. Nach ersten Sologesangstunden bei David Maze, begann sie 1999 ihr Studium an der Zürcher Hochschule der Künste*  bei Prof. Lina Maria Akerlund in Sologesang.

Bereits während des Studiums wirkte Mélanie Adami schon in verschiedenen Opernproduktionen und Konzerten als Solistin mit. Wichtige Impulse erhielt sie von Inva Mula (Paris) und in Meisterkursen u.a. von Jill Feldmann und Gloria Fabuel (Valencia).

Im Herbst 2002 debütierte sie als Frasquita in der Oper Carmen (Bizet) am Luzerner Theater. In der gleichen Saison war sie dort in den Rollen von „Un plaisir“ und „Une bergère“ in Armide (Gluck) zu hören. Als Mitglied des Ensembles wirkte sie während der Saison 2003/04 in fünf weiteren Produktionen mit, unter anderem als Oscar in „Un ballo in Maschera“ (Verdi) und als Papagena in der Zauberflöte (Mozart).

Mélanie Adami erhielt im April 2003 den Studienpreis des Migros-GenossenschaftsBundes und der Ernst Göhner Stiftung. In demselben Jahr nahm sie am internationalen Vorsingwettbewerb an der Schlossoper Haldenstein teil und sang dort unter Marcus Bosch, im Sommer 2003, den ersten Knaben in der Zauberflöte (Mozart).

Im Juni 2004 erlangte Mélanie Adami das Konzertreife- und Operndiplom an der Zürcher Hochschule der Künste*. Von 2005 bis im Frühjahr 2011 folgte ein Ausflug auf die Musical-Bühne. Mehr als 260 mal hat sie die klassisch gesungene Hauptrolle der Solara in allen Teilen der Spacedream Trilogie verkörpert. Mit der Schweizer Beatboxerin Steff la Cheff unterstütze sie das Berner Ballett in "And our faces vanish" (Musik von Dave Maric) am Stadttheater Bern.

Seit 2009  war und ist  Mélanie Adami  am Theater Arth als Metella (La vie Parisienne) , Saffi (Zigeunerbaron), Hanna Glawari (Die lustige Witwe), Steffi Oberfeldner (Saison in Salzburg) und Rosalinde (Die Fledermaus) engagiert.  

 

Weitere Informationen zur Solistin finden sie hier.

23. Oktober 2016 / Jahnhalle Stockach

Konzert des Sinfonischen Blasorchesters Stockach

Musik von Leonard Bernstein, George Gershwin, Ira Hearshen und John Philip Sousa

 

Künstlerische Leitung: MD Helmut Hubov

Solistin: Cristina Marton ( Klavier )

 

Ansage: Nadine Heinzle

 

Einlass: 16:00 Uhr

Beginn: 17:00 Uhr

Jahnhalle Stockach

 

Kartenvorverkauf:

Tourist Info Stockach | Salmannsweilerstrasse 78333 Stockach | Tel: +49 (0)7771 80 23 00 | tourist-info@stockach.dewww.stockach.de


Konzertprogramm

Candide Suite

Leonard Bernstein 1918-1990

 

I.The Best of All Possible Worlds

II. Westphalia Chorale and Battle Scene

III. Auto-da-fè

IV. Glitter and Be Gay

V. Make Our Garden Grow

 

Rhapsody in blue

George Gershwin 1898-1937

 

 Solistin : Christina Marton ( Klavier )

 

 

 PAUSE

Divertimento für Blasorchester

Ira Hearshen *1948

 

I. Ragtime

II. Blues

III. Mambo Loco

IV. Susan`s Song

V. March of the Little People

 

 

Summertime

George Gershwin 1898-1937

 

 

Easter Monday on the White House Lawn

John Philip Sousa 1854-1932


Die Solistin

Cristina Marton ist eine sensible Künstlerpersönlichkeit, die durch den Gewinn zahlreicher wichtiger Wettbewerbspreise auf sich aufmerksam machte. Ihre internationale Konzerttätigkeit umfasst Auftritte als Kammermusikerin und als Solistin in Klavierabenden und mit namhaften Dirigenten und Orchestern. Besondere Höhepunkte in den letzten Jahren waren mehrere Auftritte als Klavierduopartnerin von Martha Argerich auf internationale Festivals in Südamerika, Asien und Europa. Bei EMI Classics erschienen zwei Aufnahmen des Klavierduos Martha Argerich & Cristina Marton live bei dem Progetto Martha Argerich in Lugano (2009 und 2011).

Die gebürtige Rumänin lebt seit 1990 in Deutschland, ihre Lehrer waren Robert Schrodt , Arnulf von Arnim und Georg Sava an der Hochschule für Musik „H. Eisler“ in Berlin, außerdem arbeitete sie mit Christian Zacharias, Leon Fleisher, Dimitry Bashkirov, Stephen Kovacevich, Gyorgy Sebok, Bruno Leonardo Gelber, Martha Argerich, Andras Schiff, Radu Lupu und Alfred Brendel.

Sie ist Preisträgerin des „Artur Schnabel“ Wettbewerbs Berlin, des „Geza Anda“ Wettbewerbs Zürich, des „Martha Argerich“ Wettbewerbs in Buenos Aires, des „Clara Schumann“ Wettbewerbs Düsseldorf und des Salzburger Mozart Wettbewerbs. Im Klavierduo mit Aglaia Bätzner gewann Cristina Marton den Murray Dranoff Two Piano Competition, Miami/USA, sowie den Kammermusikwettbewerb in Caltanisseta/Italien.

Cristina Marton trat u.a. mit dem Orchester der Oper Zürich, dem Orquesta del Teatro Colón in Buenos Aires, den Düsseldorfer Sinfonikern, dem Stuttgarter Kammerorchester, dem Württembergischen Kammerorchester, dem Polnischen Kammerorchester, der Hong Kong Sinfonietta und dem Orchestra della Radio Svizzera-Italiana auf, unter Dirigenten wie Sandor Vegh, James Judd, Dennis Russel Davies, Christoph Poppen und Jörg Färber.

Sie gastierte in Konzertsälen wie dem Berliner Konzerthaus, Berliner Philharmonie, Münchner Herkulessaal, Teatro Colón in Buenos Aires, Stuttgarter Liederhalle, Frankfurter Alte Oper, Mozarteum Salzburg, Opernhaus Zürich, Tonhalle Düsseldorf, Taipei National Hall, Auditorio Nacional de Madrid, Playhouse Theater Edinburgh, Theatre de la Ville Paris, BAM Theater New York und Warschauer Philharmonie.

Seit April 2004 arbeitet Cristina Marton zusammen mit der Choreographin Sasha Waltz und ihrer Compagnie in der erfolgreichen Produktion „Impromptus“ mit weltweiten Gastspielen u. a. in Paris, New York, Moskau, Stockholm, Oslo, Rom, etc.

Cristina Marton unterrichtet an der Jugendmusikschule Singen und am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg.

15. Juli 2016 / ab 18.00 Uhr auf dem Gustav-Hammer-Platz

Stockacher Sommerabend

Ein schwungvoller Abend im Herzen der Altstadt erwartet Urlauber und Bürger. Der Abend wird musikalische durch das Jugendblasorchester der Musikschule Stockach, unter Leitung von MD Helmut Hubov, die Rockband Schlaflos und die Nopkings umrahmt. Für die Bewirtung auf dem lauschigen Platz wird bestens gesorgt.

 

ab 18:00 Uhr, Gustav-Hammer-Platz

Der Eintritt ist frei!

 

weitere Informationen beim Veranstalter:

Tourist Info Stockach | Salmannsweilerstrasse 78333 Stockach | Tel: +49 (0)7771 80 23 00 | tourist-info@stockach.dewww.stockach.de

 

Plakat Sommerabend 2016-KLEIN.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.0 MB
Flyer Sommerabend 2016-KLEIN.pdf
Adobe Acrobat Dokument 15.5 MB

04. Juni 2016 / 20.00 Uhr WOHNPARC STUMPP

"Gib uns Frieden"

Konzertprogramm

  1. Joyride - Michael Markowski*1986
  2. Et in terra pax - Jan Van der Roost*1956
  3. Amazing Grace - Frank Ticheli*1958
  4. Fantasia in G - Timothy Mahr*1956 
  5. Gone - Scott McAllister*1969
  6. Dona nobis pacem  Thomas Doss*1966

== Eintritt frei! ==

kompletter Fyler/Programm zum downloaden
Flyer Stumpp 20160604.pdf
Adobe Acrobat Dokument 384.9 KB
Plakat zum downloaden
Plakat Stumpp 20160604.pdf
Adobe Acrobat Dokument 162.5 KB

So finden Sie den Wohnparc Stumpp

07. Mai 2016 / 20.00 Uhr Stadthalle Singen

Doppelkonzert mit dem Stadtorchester Singen

Konzertprogramm

  1.  Joyride - Michael Markowski*1986
  2. Amazing Grace - Frank Ticheli*1958
  3. Et in terra pax - Jan Van der Roost*1956
  4. Gone - Scott McAllister*1969
  5. Fantasia in G - Timothy Mahr*1956
kompletter Flyer/Programm zum downloaden
Konzert SM Singen_Stockach2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 657.7 KB

So finden Sie die Stadthalle Singen

 

 

Hier geht's zum Presseartikel im Singener Wochenblatt.


19. Dezember 2015

Festliches Weihnachtskonzert

Künstlerische Leitung: MD Helmut Hubov

Solist: Paolo Vignoli – Tenor ( Schweiz )

Ansage und Sprecherin: Nadine Heinzle

 

Einlass: 19:00 Uhr

Beginn: 20:00 Uhr

Jahnhalle Stockach

 

Kartenvorverkauf:

Tourist Info Stockach | Salmannsweilerstrasse 1 78333 Stockach | Tel: +49 (0)7771 80 23 00 | tourist-info@stockach.dewww.stockach.de

 


Konzertprogramm

Ukrainisches Glocken-Weihnachtslied

Mykola Dmytrovich Leontovych( 1877 – 1921 )

 

Danse Bacchanale aus der Oper “Samson und Dalila”

Camille Saint-Saens ( 1835-1921)

 

Wolgalied aus der Operette “Der Zarewitsch”

Franz Lehàr ( 1870-1948 )

Solist : Paolo Vignoli – Tenor

 

“O Sole Mio” (Neapolitanisches Lied)

Eduardo di Capua ( 1865-1917 )

Solist : Paolo Vignoli – Tenor

 

Sinfonie Nr. 3 “Finale”

Gustav Mahler ( 1860-1911)

P A U S E

 

Minor Alterations Nr. 2 - Carols from the dark side

David Lovrien*1963

 

Cantique de Noel

Adolphe Adam ( 1803-1856 )

Solist : Paolo Vignoli – Tenor

 

Bethlehem

-Eine Weihnachtsgeschichte-

Kurt Gäble*1953

 I. Stern über Bethlehem

II. Kleine Stadt Bethlehem

III. In der Nacht von Bethlehem

Sprecherin : Nadine Heinzle


Der Solist

Paolo Vignoli wurde als Sohn italienischer Eltern in Zürich geboren. Nach dem Studium von Germanistik, italienischer Literatur und Musikwissenschaft widmete er sich gänzlich der Musik und studierte Sologesang in Winterthur, Bern und London. Es begann eine rege Tätigkeit als lyrischer Tenor in Oratorium und Oper mit Tourneen in ganz Europa, Israel, Ägypten und im asiatischen Raum. Sein breites Repertoire umfasst auch Radio- und CD-Aufnahmen von der Renaissance bis zur Moderne. Daneben ist er gefragter Tenorsolist an Festspielen, z.B. in Zürich, Prag und Luzern. Paolo Vignoli war bereits mehrfach Leiter musikalischer Großanlässe in der Schweiz und war und ist Dirigent mehrerer Chöre: Chor Kultur und Volk Basel (2001-2010), Chor 50 Basel (2004-2010), SoFa-Chor Zürich (seit 2002), Männerchor Eintracht Flawil (seit 2010) und alpha-cappella, Chor der ZHAW (seit 2008). Bei seinen Produktionen geht es Paolo Vignoli stets um die Vermittlung der Musik verschiedenster Herkunft und Stilrichtungen. Es geht ihm dabei um das Heranführen an und die Überwindung von Grenzen. In seinem Verständnis ist Musik nie die Insel, sondern immer das Meer. Seit 2006 geht Paolo Vignoli auch wieder vermehrt engagierter pädagogischer Tätigkeit und der Vermittlung in musikalischen Projekten nach, unter anderem im Rahmen von ‚superar’, einem europaweiten Projekt, das Schülern von sieben bis zwölf Jahren intensiven Unterricht in Gesang, Tanz und Instrumentalmusik unter professioneller Leitung ermöglicht. Musik kann und wird bewegen, ist seine feste Überzeugung.